Bauphysik + Gestaltung

Bauphysik

In Räumen mit konvektiver Beheizung sind die Wandoberflächen deutlich kälter als die Raumluft . Wasserdampf kann kondensieren, feuchte Stellen und schließlich Schimmel bilden. Strahlungsklima hilft Bauschäden zu vermeiden. Die intensive Wärmestrahlung des Grundofens erhöht die Oberflächentemperatur der Wände und belässt die Luft etwas kühler. So sind Temperaturunterschiede zwischen Wandoberflächen und Raumluft geringer und damit Kondensation reduziert.

Gestaltung

Der Grundofen wird nach Bedürfnissen und Geschmack der Besitzer gestaltet. Als Kachelgrundofen hat er eine Außenschale aus Stegkacheln oder Kachelsteinen. Die Formgebung ist weniger frei und richtet sich nach den Kachelformaten. Bei Putzöfen (geschlämmter Ofen) wird die äußere Schamotteschale mit speziellem Ofenputz oder Lehm verputzt.

Nahezu alle Formen sind möglich, von moderner, streng geometrischer Gestaltung mit klaren Linien über Kugeln, Säulen, angeschnittene oder ineinander übergehende Körper, geschwungene Linien bis zu organischen Formen oder amorpher Gestaltung. Der Putz wird gestrichen, weiß, farbig oder lasiert und kann mit eingestreuter Keramik versehen werden, glasiert oder engobiert, mit Bildern, Splittern oder Formstücken. Den Grundofen gibt es mit und ohne Ofenbank. Sie liegt auf dem Sockel, steht auf Füßen oder ist freischwebend. Für gute Sicht auf die Flammen wird eine Feuerungstür mit Doppelverglasung verwendet.

Weitere Informationen finden Sie auf der nächsten Seite: